Corona

KGV begrüsst die fundierte Arbeit der Kommission

11.05.2020

Der Kantonale Gewerbeverband St.Gallen (KGV) hat die Regierung aufgefordert Rückstellungen im Zusammenhang mit COVID-19 im Rechnungsabschluss des Jahres 2019 der Unternehmen steuerlich zu anerkennen. Die vorberatende Kommission des Kantonsrates hat in der Zwischenzeit eine solide Lösung ausgearbeitet. Der Kantonale Gewerbeverband St.Gallen (KGV) ruft den Kantonsrat dazu auf diese Lösung in der nächsten Session gutzuheissen.

In einem gemeinsamen Schreiben mit verschiedenen Verbänden hat der Kantonale Gewerbeverband St.Gallen (KGV) die Regierung aufgefordert, Rückstellungen im Zusammenhang mit COVID-19 im Rechnungsabschluss des Jahres 2019 der Unternehmen steuerlich zu anerkennen. Konkret sollten von den Auswirkungen der Pandemie und vor allem deren einschränkenden Massnahmen des Bundesrates direkt oder indirekt betroffene Unternehmen in der Jahresrechnung 2019 Rückstellungen bilden können. Diese Rückstellung soll im Jahr 2019 pauschal und ohne detaillierten Nachweis zugelassen werden. In der folgenden Jahresrechnungen sind diese Rückstellungen zwingend erfolgswirksam aufzulösen. Die vorberatende Kommission sieht Handlungsbedarf und hat eine solide (wenn auch andere) Lösung ausgearbeitet. Die Kommission beauftragt nun die Regierung ein vereinfachtes Verfahren für Steuererlasse für von der Corona-Pandemie betroffene Unternehmen einzuführen. Auf Gesuch hin können Unternehmen (juristische Personen und selbständig Erwerbende) die Kantons-und Gemeindesteuern 2019 im Umfang von 40 Prozent, höchstens 10'000 Franken, erlassen werden. Ein Erlass ist jedoch nicht möglich bei einem Steuerbetrag über 25'000 Franken. Um die Massnahmen der Liquiditätshilfe für die Unternehmen zu finanzieren, ist vorgesehen, einen Teil des Kantonsanteils am Erlös aus dem Verkauf von Goldreserven der Schweizerischen Nationalbank (SNB) an das besondere Eigenkapital zuzuweisen.

Der Kantonale Gewerbeverband St.Gallen (KGV) lobt die vorbildliche Arbeit der Kommission und ruft die Mitglieder des Kantonsrates auf, diesem Vorschlag zuzustimmen.

KGV begrüsst die fundierte Arbeit der Kommission