News
Mo09.00 - 12.00
13.15 - 17.00
Di bis Do08.00 - 12.00
13.15 - 17.00
Fr08.00 - 12.00
13.15 - 16.30

130. Delegiertenversammlung des KGV

02.05.2019

Die Delegierten des Kantonalen Gewerbeverbandes St.Gallen (KGV) trafen sich zur 130. Delegiertenversammlung in Abtwil. Der Präsident Andreas Hartmann unterstrich die Wichtigkeit des grössten KMU-Netzwerkes im Kanton St.Gallen. Im Herbst 2019 finden die Stände- und Nationalratswahlen statt. Um die Zukunft für das St.Galler Gewerbe zu prägen ist es wichtig, dass Gewerblerinnen und Gewerbler aktiv in der Politik Stellung beziehen. Die zwölf Kandidatinnen und Kadidaten für die Nationalratswahlen stellten sich den Delegierten vor.

Die Delegiertenversammlung des Kantonalen Gewerbeverbandes St.Gallen (KGV) gehört zu den wichtigsten Anlässen der Gewerblerinnen und Gewerbler. So trafen sich über 200 Gäste aus Politik und Gewerbe in Abtwil zur 130. Delegiertenversammlung des grössten Arbeitgeberverbandes des Kantons St.Gallen. Regierungspräsident Stefan Kölliker überbrachte die Grussworte der Regierung und zeigte die Bedeutung der KMUs im Kanton auf. Präsident Andreas Hartmann eröffnete die Versammlung und hielt die Gewerbesicht auf die aktuelle Klimathematik fest: «Durch die Erhöhung der Effizienz in den vier Bereichen Energie, Klima, Umwelt und Ressourcen können wichtige wirtschaftspolitische Impulse gesetzt werden. Das Gewerbe lehnt Subventionen, Lenkungsabgaben und verzerrende Regulierungen ab. Kluge Anreizmechanismen wie Steuerbefreiungen oder die steuerliche Absetzbarkeit von Investitionen in die Ressourcen- und Energieeffizienz sind denkbare Optionen». Der Kantonale Gewerbeverband St.Gallen (KGV) nimmt die Herausforderung an und setzt sich aktiv für wirtschaftsfreundliche Lösungen in einer zukunftsorientierten Klimapolitik ein.

Das Wahlkarussell dreht sich
Der Kantonale Gewerbeverband St.Gallen (KGV) präsentierte an der Delegiertenversammlung die von ihm unterstützten Kandidatinnen und Kandidaten der Nationalratswahlen im Herbst 2019. Aufgrund des zweiten Wahlgangs bei den Ständeratswahlen, werden die Kandidaten für den Ständerat erst nach dem 19. Mai 2019 nominiert. Von den Kandidierenden wird neben den obligatorischen Mitgliedschaften ein gewerblicher Hintergrund und ein klares Bekenntnis zu gewerblichen Anliegen erwartet. Es gibt viele wirtschaftsfreundliche Politiker, aber zu wenig echte Unternehmer in der Politik. Unternehmer müssen am Ende des Monats die Löhne ihrer Leute zahlen, sie stehen jeden Tag unter Druck, spüren die soziale Verantwortung. Solche Politiker wissen, dass man jeden Franken, den man ausgibt, zuerst verdienen muss. Die Stimme des Gewerbes muss vertreten werden. Übernehmen nicht die Gewerblerinnen und Gewerbler, entscheiden andere. Mit diesen klaren Grundsätzen hat sich der Vorstand des Kantonalen Gewerbeverbandes St.Gallen (KGV) mit den Wahlvorschlägen der Parteien auseinandergesetzt.

Die Kandidaten im Überblick:
Christoph Bärlocher, Bauunternehmer, Eggersriet, CVP, neu

Stefan Britschgi, Gemüseproduzent und Unternehmer, Diepoldsau, FDP, neu

Roland Rino Büchel, Unternehmer, Oberriet, SVP, bisher
Marcel Dobler, Unternehmer, Rapperswil-Jona, FDP, bisher

Patrick Dürr, Finanzberater, Widnau, CVP, neu
Walter Gartmann, Unternehmer, Mels, SVP, neu

Michael Götte, Gemeindepräsident, Leiter kant. Politik IHK, Tübach, SVP, neu

Yvonne Keller, Unternehmerin, Oberbüren, FDP, neu

Thomas Müller, Stadtpräsident, Rorschach, SVP, bisher

Nicolo Paganini, Direktor OLMA Messen, St.Gallen, CVP, bisher

Yvonne Suter, Direktorin, Rapperswil-Jona, CVP, neu

Susanne Vincenz-Stauffacher, Rechtsanwältin, Gaiserwald, FDP, neu

130. Delegiertenversammlung des KGV